junge Menschen Vernetzung
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Du hast einen Blog zu einem Nischenthema deiner Wahl erstellst und fragst dich nun, wie du mehr Blogleser auf deine Seite bekommen kannst? Wenn du Antworten auf diese Fragen habe möchtest, dann lies den folgenden Artikel bitte aufmerksam durch. Ein Blog kann ein sehr wichtiges Instrument sein, um die Bekanntheit für jegliche Art von Unternehmen zu steigern, vor allem, wenn das Unternehmen noch jung und unbekannt ist. Aber gerade am Beginn deiner Karriere ist es auch am Schwierigsten, die Aufmerksamkeit deiner zukünftigen Interessenten zu gewinnen, die dann im Laufe der Zeit zu deinen Kunden werden. Was du jetzt säest, wirst du eines Tages ernten, also wirf bitte nicht die Flint ins Korn, wenn du derzeit noch das Gefühl haben solltest, dass sich niemand für dich und deine Angebote interessiert. Es ist völlig normal, dass es eine gewisse Zeit braucht, bis sich ein Blog etabliert hat.

hochwertiger Content:

Wenn du aber dran bleibst und kontinuierlich hochwertigen Content produzierst, wird sich der Erfolg einstellen und eine treue Leserschaft und wahre Anhänger deiner Informationen aufbauen, die dir mit Begeisterung folgen werden. Durch das Bloggen hast du eine sehr gute Möglichkeit, um andere Menschen auf deine Angebote aufmerksam zu machen und diese dauerhaft an dich zu binden. Dabei ist es völlig egal in welcher Nische du mit deinen Angeboten unterwegs bist. Durch strukturierte Blogarbeit baust du dir Traffic auf, der organisch wächst und du bist nicht abhängig von den Werbeplattformen, die ihre Spielregeln der bezahlten Werbung ständig ändern können. 

Jedem, der schon einmal erlebt hat, dass ihm das Werbekonto bei Facebook einfach von einen Tag auf den anderen gesperrt wurde, weiß jetzt sehr genau, was ich damit sagen will. Bezahlter Traffic hat auch seine Vorteile, da man diesen skalieren kann, aber wie man nur sehr schlecht auf einem Bein steht, sollte man auch bei der Traffic – Generierung  auf mehrere Quellen setzen. Es ist gar nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick scheinen mag, die ersten 500 Abonnenten zu finden, wenn man die richtige Strategie hat. Bist du bereit, deine eigene email Liste wachsen zu lassen, dann lass uns damit anfangen….

1. Ziehe die richtigen Besucher mit hochwertigen Inhalten an:

Der erste Schritt in unserer Strategie, um die ersten treuen Leser und Abonnenten zu gewinnen, besteht darin, die Webseitenbesucher mit erstklassigem Content zu versorgen. Wenn deine Inhalte nicht die Antworten auf die Fragen deiner Zielgruppe in deiner Nische liefern, dann wird es sehr schwierig sein, Menschen zu finden, die dauerhaft an deinen Inhalten und Angeboten Interesse zeigen werden. Damit du über Themen schreibst, die deine Zielgruppe wirklich interessiert, musst du einiges an Zeit in die Recherche stecken. Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du zu den nächsten Inhalten für deine Contentkampagne kommen kannst. Die bevorzugte Variante, die wir selbst nutzen, ist das Tool “Answer the Public“Du kannst dort auch deine Sprache so einstellen wie du willst. Die Bedienung ist kinderleicht. Du gibst einfach nur das Thema deines Blogs in die Suchleiste ein, und klickst dann auf Fragen stellen.

Answer the Public

Du bekommst dann innerhalb von wenigen Sekunden eine sehr übersichtliche Visualisierung der Fragen, nach denen andere Internetnutzer im Web gesucht haben. Wenn du jetzt Inhalte schreibst, die die Probleme der Menschen lösen, die diese auch wirklich haben (nach denen gesucht wird), dann werden diese viel eher bereit sein, sich in deine email Liste einzutragen und deinen Blog zu abonnieren. Das bring uns zum zweiten Punkt. Du musst ein Newsletterformular in deine Seite integrieren, damit du die Möglichkeit hast, Kontakt zu gewinnen, um immer wieder mit deinen Interessen interagieren zu können. Das gelingt dir am ehesten, wenn du dir eine große email Liste aufbaust. Da dieses Thema so wichtig ist, haben wir dafür eine eigene Rubrik erstellt. email Marketing >>>

2. Integriere ein Optin – Formular in deine Webseite:

Du kannst erstklassigen Content haben, aber wenn du keine Möglichkeit hast, deine Leserschaft darauf hinzuweisen, was sich neues auf deiner Webseite getan hat, dann werden Besucher vielleicht einmal zufällig auf deine Seite kommen, aber nie wieder auf deine Angebote und Inhalte aufmerksam. Es gibt Statistiken darüber, dass ca. 65% der Webseitenbesucher eine Seite nur einmal besuchen und dann nie wieder auf die Seite des Betreibers gelangen. Aus diesem Grund ist es so unglaublich wichtig, die volle Aufmerksamkeit deiner Besucher zu erhalten und diese dazu zu animieren, deinen „Newsletter“ Dienst zu abonnieren. 

Wie kann man das am besten erreichen? Popups eignen sich dafür besonders gut. Zwei kleine Regeln, die du beachten solltest. Nerve deine Leserschaft nicht damit, indem alle paar Sekunden ein neues Popup aufgeht. Gestalte deine Popups anspruchsvoll von Inhalt und Design. Das erhöht deutlich die Conversion. Es gibt unterschiedliche Arten von Popups. Wir selbst nutzten bevorzugt, dass das Popup sich erst zeigt, wenn der Besucher bereit ist, unsere Seite zu verlassen. (ExitPopup)

3. Verwende Leadmagnenten:

Du kannst deinen Interessenten etwas anbieten, eine Checkliste, ein Buch in Papierform, was er bestellen kann oder auch eine ebook zum download. Achte bitte jedoch darauf (Stichwort DSGVO), dass dein Kunden darauf hingewiesen wird, dass er sich unabhängig von deinem Download in deine email Liste einträgt. Dies kannst du erreichen, indem du einen Hinweis unter dein Eintragsformular setzt, mit einem Klick, dass deine Datenschutzvereinbarung zur Kenntnis genommen wurde. Da wir keine Anwälte sind, dürfen wir keine Rechtsberatung machen. Informiere dich also vorher bei einem Anwalt deines Vertrauens, was im Rahmen der DSGVO Richtlinien und dem Arbeiten mit Leadmagneten heute zu beachten ist. Das beste Tool für Content Marketing findest du hier. >>>

4. Erstelle eine Landingpage für die Newsletter Anmeldung:

Du kannst eine spezielle Seite erstellen, die nur ein Ziel hat, nämlich das Eintragen neuer Abonnenten in deine email Liste. Diese Landingpage kann den Interessenten ganz genau darauf hinweisen, was ihn in Zukunft erwartet, wenn er sich in deine Kontaktliste einträgt. Deine Seite sollte also Folgendes erklären.

Frau am PC

5. Schreibe Gastbeiträge, um auf deinen Blog hinzuweisen:

Immer nur dem einen „Propheten“ zu folgen, kann auf Dauer sehr einseitig sein. So wie es deinen Interessenten geht, geht es auch anderen Kunden von Blogbetreibern. Was liegt da näher, als wenn man sich gegenseitig austauscht und unterstützt. Die großen Blogger wissen es längst und nun weißt du es auch. Gastbeiträge sind eine hervorragende Möglichkeit, um seine eigene Kompetenz zu demonstrieren. Man fürchtet keine Konkurrenz, sondern ist offen für eine intensive Partnerschaft. 

Du wirst sehr schnell merken, wer von den Online Marketern nur darüber redet, an Kooperationen interessiert zu sein und wer wirklich erkannt hat, welche Vorteile sich dadurch schaffen lassen, wenn sich mehrere Partner zu einer win – win Situation zusammenschließen lassen. Du kannst also die Fachkompetenz dadurch unter Beweise stellen, indem du einen hochwertigen Artikel schreibst, den du als Gastbeitrag auf einem anderen Blog veröffentlichst. Im Gegenzug gibst du natürlich anderen Bloggern ebenso die Möglichkeit dazu. Google mag Content der vielfältig ist und deine Interessenten mögen das auch. Das beste Tool für Content Marketing findest du hier. >>>

6. Verwende deine email Signatur:

Eine der wichtigsten Orte, um auf seine Blogbeiträge aufmerksam zu machen, ist die email Signatur. Es ist eigentlich logisch, aber wir selbst bekommen viele email in denen diese einfache Regel keine Beachtung findet.

7. Frage offen nach Empfehlungen:

Jede email, die du versendest, enthält eine Botschaft. Wenn du also wertvollen Content erstellt hast und du deine Interessenten darauf regelmäßig hinweist, dann wird dieser Inhalt ja auch für andere Menschen interessant sein. Was liegt also näher, darauf einfach ehrlich hinzuweisen. Menschen teilen gern, vor allem wenn es um hochwertige Inhalte geht. Und was für deinen Interessenten gilt, das gilt doch unter Umständen auch für Menschen in dessen Umfeld. Nehmen wir einmal an, ein Interessent von dir leitet eine email an 10 seiner Freunde weiter und von diesen Lesern deines Artikels tragen sich nur 5 Menschen in deine email Liste ein. Wieviele zusätzlich Eintragungen kannst du dadurch erreichen? Das sind dann mit nur einem Kontakt 5 weitere Interessenten in deiner email Liste. 

Eine weitere Möglichkeit kann es sein, auf deinen Blogartikeln einfach die Möglichkeit des Teilens in den Socialen Netzwerken hinzuweisen. Das ist sehr schnell eingerichtet und erhöht die Reichweite deiner Artikel enorm.

Frauen beim Meeting

Fazit 7 wertvolle Tipps zur Gewinnung der ersten 500 Abonnenten:

Die 7 wertvolle Tipps zur Gewinnung der ersten 500 Abonnenten sollten dir helfen, deine email Liste schnell und kontinuierlich wachsen zu lassen. Achte bitte darauf, hochwertigen Inhalt zu erstellen. Natürlich solltest du auch immer deine Angebote testen. Bilder und Grafiken unterstützen den Inhalte deiner Blogartikel. Hier solltest du professionell agieren. Weise deine neuen Webseitenbesucher auf deine anderen Profile in den Socialen Netzwerken hin. Es gibt halt einige Menschen, die sind lieber auf Facebook oder Twitter unterwegs und werden deine email vielleicht nur gelegentlich lesen. Trotzdem kann es sein, dass diese sich als erstklassige Empfehlungsgeber herausstellen, wenn sie deinen Hinweis auf deinen hochwertigen Content einfach teilen.

Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Benutzt du bereits Content Marketing, um deine Kunden zu erreichen und dein Geschäft stetig wachsen zu lassen. Heute ist Content eine der besten Möglichkeiten, um deine Markenbekanntheit zu steigern.

Große Unternehmen haben eine dokumentierte Content Marketing Strategie. Was für große Unternehmen gilt, kann aber für dich nicht verkehrt sein. Content Marketing ist schwer zu messen, wenn es nicht direkt auf die Leadgewinnung abzielt.

Jeder der sich mit dem Content Marketing beschäftigt, kommt früher oder später an den Punkt, dass es einem schwerfällt, die geeigneten Themen für seinen nächsten Blogartikel zu finden. Das ist gar nicht weiter schlimm, …

*Bitte beachte, dass es sich bei dieser Webseite um eine reine Werbeseite und nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online – Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst du  erst in dem jeweiligen Online – Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.