Shares
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Wir betonen es eigentlich in allen unseren Blogartiken zum Thema email Marketing. Jeder erfolgreiche Blogger und auch jedes andere Unternehmen sollte die Wichtigkeit von email Marketing nicht unterschätzen, denn damit hat man immer einen guten Zugriff auf seine Zielgruppe. Jeder der sich schon einmal mit dem Thema Online Marketing beschäftigt hat, kennt den folgenden Spruch. „Das Geld liegt in der Liste.“ Aus diesem Grund gibt es so viele Artikel, die sich intensiv mit diesem Thema beschäftigen. Viele Hinweise wenden sich an fortgeschrittene Nutzer. In diesem Artikel wenden wir uns ganz speziell an die Anfänger, die im Bereich Online Marketing ihre ersten zarten Gehversuche machen und die sich ein Business neben ihren alltäglichen Verpflichtungen und ihrem Job aufbauen wollen. In diesem Artikel geht es darum, mit einfachen Strategien, die alle einfach in nur 5 Minuten umzusetzen sind, sich eine email Liste aufzubauen.

1. Installiere ein Exit Popup zur Leadgenerierung:

Über 70% der Webseitenbesucher kommen nie wieder! Wenn man diese Zahl auf sich wirken lässt, dann erkennt man sehr schnell, dass man bei über zwei dritteln der Menschen nur eine einzige Chance erhält, um diese für sich zu begeistern und auf seine Angebote aufmerksam zu machen. Will jemand deine Seite verlassen, dann öffnet sich dieses Popup automatisch und der Besucher wird, bevor er deine Seite verlässt, auf deinen Newsletter und Leadmagneten hingewiesen.

2: Installiere am Ende des Artikels ein Optin zur Newsletter Anmeldung:

Jeder, der deinen Artikel bis zum Ende gelesen hat, hat dies ja in der Regel nicht ohne Grund getan. Ihn hat das interessiert, was er zu lesen bekommen hat. Deine Überschrift hat Aufmerksamkeit erregt und den Nutzer zum Lesen des Artikels bis zum Ende animiert. Offensichtlich hat ihm ja dein Inhalt gefallen, sonst hätte er diesen ja nicht bis zum Ende gelesen. Es spricht also alles dafür, ihn an dieser Stelle zum Eintragen in deinen Newsletter zu animieren.

3: Wandle erfolgreiche Artikel in Leadmagneten:

Ein Leadmagnet ist eine tolles Sache, wenn es darum geht, Menschen zum Eintragen in deine email Liste zu bewegen. Ein Leadmagnet zu erstellen, kann aber unter Umständen auch sehr zeitintensiv sein. Es gibt Menschen, die gerne die Inhalte archivieren, um auf diese auch später Zugriff haben zu können. Was spricht also dagegen, aus deinem Artikel oder aus einer Reihe von deinen Artikeln einen Leadmagneten zu erstellen. Du hast den Inhalt ja sowieso bereits verfasst. Dann nutze ihn doch einfach dafür.

4: Installiere eine Weiterlesen Sperre:

Du „fütterst“ deine Leser mit dem Anfang deines Blogartikels an und wenn er diesen Artikel weiterlesen möchte, dann wird ihm dieser Inhalt nur freigeschaltet, wenn er sich dafür registriert. Es ist nicht unser bevorzugtes Medium, aber oftmals gängige Praxis.

Zeitung Kaffeetasse

5: Achte auf kontrastreiche Farben bei deinem Call to Action:

Hast du dir darüber schon einmal Gedanken gemacht? Die Verwendung von kontrastreichen Farben hat einen großen Einfluss auf die Handlungsbereitschaft. Farben sind ausschlaggebend für die Emotionen. So erzeugt zum Beispiel die Farbe blau ein Gefühl des Vertrauens, während dessen rot eher etwas dringlich zu machen scheint. Dadurch kann sich die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sich jemand deiner email Liste anschließt.

6: Entferne Ablenkungen:

Wie viele unterschiedliche Handlungsaufforderungen stehen am Ende deines Artikels? Wenn du deinen Nutzer mit den Optionen überschwemmst, wie soll er dann wissen, welche Handlungsaufforderung eigentlich diejenige ist, welche für dich im Fokus liegt. Natürlich soll der Köder dem Fisch und nicht dem Angler schmecken. Am Ende ist es aber auch dein Ziel, eine Eintragung in deine email Liste zu erreichen.

7. Erfrage nur, was du brauchst:

Dein Anmeldeformular für deine Liste sollte nur aus den Inhalten bestehen, die du wirklich benötigst.

1. die email Adresse

2. der Vorname

In der Regel sind das die beiden einzigen Informationen, die du benötigst, wenn du mit deinen Lesern in Kontakt treten möchtest.

Teambesprechung

8: Füge in deiner email Signatur einen Optin Link ein:

Wie viele emails versendest du am Tag? Jede dieser emails ist eine Chance, auf dein Optin und die Eintragung in deine email Liste aufmerksam zu machen. Du kannst dazu einfach einen Call to Action mit einem Hyperlink versehen und nach dem Klick landet er direkt auf deinem Eintragungsformular.

9: Nutze die Zeit in den Socialen Netzwerken effektiv:

Vielen Menschen verbringen mehrere Stunden in der Woche in den unterschiedlichsten sozialen Netzwerken. Diese Zeit kann man damit verbringen nur als Konsument unterwegs zu sein oder seine Aufmerksamkeit gezielt dafür nutzen, seine Inhalte und Angebote in die Optik anderer Nutzer zu bringen. Setzte dir jeden Tag ein klares Ziel, an dem du Online bist und du wirst in kurzer Zeit erstaunliche Ergebnisse erzielen.

Fazit: 9 einfache Möglichkeiten wie du mehr email Abonnenten erreichen kannst

Diese 9 leicht umzusetzenden Tipps können dir helfen, die Anzahl deiner Newslettereintragung deutlich zu steigern. Hilf den Menschen da draußen, auf dich aufmerksam zu werden, indem du in den Socialen Netzwerken gezielt aktiv bist und dann mache es den Menschen so einfach wie nur möglich, ein Teil deiner Community zu werden. Die oben genannten Hinweise werden dir dabei eine große Hilfe sein. Wir haben bewusst darauf geachtet, dass diese von jedem schnell und einfach anzuwenden sind.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Du hast eine email Liste und  versendest auch regelmäßig emails an deine Abonnenten, aber die Öffnungsrate deiner emails lässt zu wünschen übrig? Dann könnte dies an der Qualität deiner Betreffzeilen liegen.

Email Marketing ist und bleibt eine der besten und effektivsten Methoden, um mit deinen Interessenten in Kontakt zu treten und auch zu bleiben. Auch wenn an vielen Stellen etwas anders behauptet wird, solltest du dich davon nicht irritieren lassen.

Es ist allgemein bekannt, dass es das Beste ist, wenn man eine große email Liste hat. Es wäre ein Traum, wenn sich viele Menschen in deinen Newsletter eintragen, weil sie wahrhaft Interesse an deinen Inhalten haben.

*Bitte beachte, dass es sich bei dieser Webseite um eine reine Werbeseite und nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online – Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst du  erst in dem jeweiligen Online – Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.