Danke
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Einleitung: 8 Möglichkeiten zur besseren Conversion auf deiner Dankeseite

Nach einem Kauf oder nach einer Eintragung in deinen Newsletter ist es von Vorteil, wenn du deine Interessenten direkt auf eine Dankeseite leitest. Viele Marketer vernachlässigen diese Seite völlig, entweder in dem sie gar keine haben oder ihr zu wenig Aufmerksamheit schenken. Diese Seite ist aber oftmals eine sehr stark konvertierende Seite und deshalb solltest du dich auch dafür interessieren, wie du hier die Conversion erhöhen kannst. In diesem Artikel geben wir dir gezielte und leicht umsetzbare Tipps, wie du die Conversion Rate auf deiner Dankeseite erhöhen kannst.

Du solltest in deiner Dankeseite mehr als nur die Bestätigungsseite für eine ausgeführte Transaktion (Download Leadmagnet, Bestätigung Registrierung usw.) sehen. Was macht diese Seite so besonders? Bevor der Interessent irgendetwas von dir haben möchte, ist er nur irgendein kalter Kontakt, der irgendwie auf deinen Internetauftritt aufmerksam geworden ist. In dem Moment wo der Interessent sich jedoch für etwas engagiert bzw. sich registriert, wird aus einem kalten Kontakt ein warmer Kontakt. Diese Person hat gerade sein Interesse an einem deiner Angebote bekundet. In dieser sensiblen Phase des „Kennenlernens“ ist dein Interessent am empfänglichsten für weitergehende Angebote aus deinem Porfolio. Wie sieht es mit deiner Dankeseite aus? Nutzt deine Dankeseite die Gelegenheit um zu konvertieren? Hast du dir darüber überhaupt schon einmal Gedanken gemacht?

Hier haben wir für dich die besten Möglichkeiten zusammengefasst, wie du deine Dankeseite verbessern kannst, um mehr Leads für die nächsten Schritte im Verkaufsprozess zu erreichen.

1. Bitte deine Interessenten darum deine Inhalte zu teilen:

Jeder hat schon mal von viralen Effekten im Internet gehört. Wie würde es sich für dich anfühlen, wenn einer deiner Blogartikel, einer deiner Social Media Post oder eines deiner Youtube Videos diese Viralität erlangen würde, weil er unzählig geteilt wird. Nutze doch einfach die Möglichkeit deiner Dankeseite und bitte deine Abonnenten darum, ihre eben gemachte Information mit ihren Netzwerken zu teilen. Button zum Socialen Teilen deiner Inhalte sind also ein absolutes muss. Der Button alleine genügt aber in den seltensten Fällen. Wenn du deinen Interessenten nun ein weiteres unwiderstehliches Angebot unterbreitest, was sie bekommen, wenn sie deine Inhalte in den Socialen Medien teilen, dann kann das zu einem viralen Effekt führen.

2. Frage nach Feedback:

Zu wissen was deine Interessenten denken, kann von unschätzbarem Wert für dich sein. Oftmals ist es jedoch schwierig einen Menschen zu einer Umfrage zu animieren. Hat sich ein Partner jedoch gerade für deinen Newsletter eingetragen, ist er sehr empfänglich für deine Angebote. Es spricht vieles dafür, diesen Interessenten genau jetzt darum zu bitten, ein paar kurze Fragen zu beantworten. Achte darauf dieses Fragen nicht alle auf einer Seite zu platzieren, sondern baue für jede Frage eine eigene Seite. Dadurch werden die Besucher nicht gleich vor den Kopf gestossen und werden viel eher bereit sein, deine Fragen zu beantworten. Übertreiben solltest du das natürlich auch nicht.

3. Integriere ein Video:

Videoinhalte konvertieren deutlich besser als Textinhalte. Deshalb setzen soviele Marketer auf youtube. Das einfügen von Videos kann die Conversion um 70% steigern! Mit einem Video „zwingst“ du deine Kunden dir weiter zu zuhören. Was die Zeit verlängert, die Besucher auf deiner Internetpräsenz verbringen. Dieses Video kann z.B: die Vorankündigung zu einer Webinaranmeldung sein oder du gibt eine erste Erklärung und Präsentation über dein Produkt ab, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen, indem du direkt auf den Verkauf abzielst, sondern neutral die Vorteile deines Produktes darstellst. Unter dem Video sollte unbedingt ein CTA (Call to Action) direkt oder am besten zeitversetzt installiert sein.

Wir nutzen dafür den speziellen Player „EZ Player“ der viele Tools automatisch in sich vereint hat, die sehr nützlich für die Erhöhung der Conversion sind. Die Einsatzmöglichkeiten von Videos sind unbegrenzt. Du solltest auf keinen Fall darauf verzichten.

Kamera

4. Präsentiere ein Tripwire:

Ein Tripwire ist ein Produkt zu einem sehr kleinen Preis, was die erste Kaufschwelle für deinen Interessenten ist. Der Preis sollte zwischen 7 und 17 Euro liegen und kann auch gezielt dafür verwendet werden, um deine Werbeanzeigen zu refinanzieren. Es ist leichter für uns als Mensch über diese kleine Hürde zu springen, wenn wir uns gerade in ein kostenloses Newsletter Abonnement eingetragen haben. Dieses Tripwire macht aus deinem Interessenten einen zahlenden Kunden, indem er diesen kleinen ersten Artikel kauft. Der Preis sollte so günstig gewählt werden, dass er keine große Hürde für deinen Kunden darstellt. Achte darauf, dass du eine gewisse Frist angibst, wie lange dieses Angebot, meist vergünstigte Angebot, seine Gültigkeit hat. Wenn dein Angebot auf dieser Seite nur für 10 Minuten verfügbar ist und du hier auch noch einen Timer einbaust, dann ist dein Seitenbesucher gezwungen, jetzt eine klare Entscheidung zu treffen.

5. Webinaranmeldung:

Viele Online Marketer, gerade wenn sie ihr Einkommen mit digitalen Informationsprodukten generieren, erreichen dies durch den gezielten Einsatz von Webinaren. Du kannst nun direkt auf der Dankeseite auf dein nächstes Webinar hinweisen. Baut das Webinar z.B. auf deinem Leadmagneten auf, dann ist es ein logischer Prozess in deinem Verkaufstrichter. Im Leadmagnet zeigt du deinem Interessenten, was er tun kann. Im Webinar zeigst du ihm, wie er es machen kann. Und in deinem Produkt (digitalen Informationsprodukt) nimmst du ihn dann aktiv an die Hand und führst ihn gezielt von Problemzustand A zu Lösungspunkt B für sein ganz spezifisches Problem. Integriere einfach in deine Dankeseite ein Template für die Anmeldung für deine nächsten Webinare.

6. Biete ein kostenlose Testversion an:

Bietest du eine Software an, kannst du eine kostenlose Testversion auf deiner Dankeseite anbieten. Das gleiche gilt auch für digitale Informationsprodukte. Du kannst nach dem Newslettereintrag auf einen Videokurs hinweisen, der nur in einem geschützten Mitgliederbereich zur Verfügung steht. Das Angebot ist kostenlos. Im Mitgliederbereich sind aber noch weitere Kurse hinterlegt, die zu deiner Nische passen und die der Interessent käuflich erwerben kann. Bei jedem einloggen in den Mitgliederbereich wird dein Interessent indirekt auf diese Kurse hingewiesen. Ein Mitgliederbereich lässt sich zum Beispiel sehr gut mit diesem Tool umsetzen. >>>

7. Folgen auf Socialen Netzwerken:

Die Dankeseite ist eine wunderbare Möglichkeit, um deine Interessanten darum zu bitten, dir auf den Socialen Medien zu folgen.

Paar im Cafe

8. Baue eine eigene Community auf:

Hast du schon mal darüber nachgedacht, eine eigene private Facebookgruppe aufzubauen, die nur aus Interessenten deiner Angebot besteht? Die Dankeseite bietet hierfür die beste Gelegenheit. Du bietest damit deinen Abonnenten einen exklusiven Ort, an dem diese untereinander agieren können.

Fazit: 8 Möglichkeiten zur besseren Conversion auf deiner Dankeseite

Wenn du nur einen der oben genannten 8 Tipps umsetzt, dann bist du einen großen Schritt weiter, um die Conversion auf deiner Seite zu erhöhen. Nutze die Möglichkeit, die deinem Ziel am Nächsten kommt. Das hängt in erster Linie davon ab, welche Produkte oder Dienstleistungen du anbietest. Deshalb geben wir dir auch nicht nur eine pauschale Empfehlung, sondern haben dir in diesem Artikel unsere 8 Favoriten vorgestellt.

Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Möchtest du die Conversion verbessern, ohne viel Zeit damit zu verschwenden, unterschiedliche Designs und Farbkombinationen zu Split testen? Verwende einfach in deinen Texten einige „kraftvolle, magische“ Worte und erreiche eine Steigerung …

Die Zeit die deine Webseitenbesucher auf deiner Seite verbringen, ist sehr wichtig. Wusstest du, dass der durchschnittliche Webseitenbesucher in ca. 8 Sekunden entscheidet, ob die Angebote auf der jeweiligen Seite …

Man kann soviel Online Werbung schalten, wie man möchte. Für viele Webseiten im Internet sind und bleiben Suchmaschinen –  unabhängig von der Branche oder Nische – eine der wichtigsten Zugriffsquellen. Es ist also wichtig, diese Medien …

*Bitte beachte, dass es sich bei dieser Webseite um eine reine Werbeseite und nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online – Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst du  erst in dem jeweiligen Online – Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.