Frauen am Berg
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Kennst du das Geheimnis einer perfekten Landingpage? Eine perfekte Internetseite zu erstellen, die genau das macht, was sie machen soll, ist eine wichtige Fähigkeit, wenn es darum geht, die Conversion zu verbessern. Was muss eine Verkaufsseite machen? Natürlich wirst du antworten – verkaufen. Es gibt unterschiedliche Arten von Seiten auf einer Internetpräsenz und jede hat eine ganz eigene Anforderung an das Design und ihre Funktionalität. Gute Webseiten erstellen zu können, ist also eine Kunst. Wir werden in diesem Artikel das Geheimnis lüften, wie man eine optimale Landingpage erstellt, die sehr gut konvertiert.

Was ist eine Landingpage?:

Eine Landingpage ist eine Seite, die zum Ziel hat, klare Informationen zu einem bestimmten Angebot zu geben, welche für den Webseitenbesucher relevant ist und die nur einen Zweck erfüllt. Sie bewirbt entweder eine Webinaranmeldung, stellt eine Newsletteranmeldung und deren Vorteile in Aussicht oder ermöglicht einen kostenlosen Testzugang für eine Software. Eine Landingpage hat also den Auftrag Leads zu generieren, indem der Nutzer dazu aufgefordert wird, seine Kontaktdaten einzutragen. Eine erfolgreiche Landingpage steigert deinen Umsatz, indem sie dazu beiträgt, deine email Kontakt Liste wachsen zu lassen.

Warum du eine Landingpage brauchst:

Eine Landingpage ist eine sehr gute Möglichkeit, um Leads zu generieren. Da diese Seite auf ein klares Ziel und Angebot ausgerichtet ist, sind Webseitenbesucher bereit, ihre Kontaktdaten gegen einen Informationsvorsprung zur Verfügung zu stellen. Wichtig ist, das die Versprechungen, die du auf der Landingpage machst, am Ende auch erfüllt werden. Du kannst durch die Landingpage und die Inhalte, die du dadurch bereitstellt, sehr gut Vertrauen zu deiner Zielgruppe aufbauen, was unerlässlich ist, um später Verkäufe generieren zu können. Die Landingpage hilft dir also perfekt dabei, mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Paar Handy

6 Dinge, die eine perfekte Option Landingpage benötigt:

Bevor du eine Landingpage erstellst, mache dir genau Gedanken darüber, was das konkrete Ziele der Seite ist. Eine Webseite, die zur Anmeldung zu einem Webinar animieren soll, sollte anders aufgebaut sein, als eine Seite, die zum Ziel hat, eine reine Newsletteranmeldung zu generieren.

1. Headline (Hauptüberschrift):

Nur weil Menschen durch die unterschiedlichsten Marketingkanäle auf deiner Landingpage gelandet sind, heißt das noch lange nicht, dass diese auch sofort verstehen, was „von ihnen erwartet wird.“ Du musst also für Aufmerksamkeit auf der Seite sorgen und der beste Weg ist es, dies mittels einer aussagekräftigen Überschrift zu tun. Wenn du es richtig machst, dann bleiben deine Webseitenbesucher und werden auch deine weiteren Inhalt konsumieren. Die Überschrift auf der Landingpage muss präzise sein und einen klaren Mehrwert in den Fokus des Lesers rücken. Am Besten ist es, wenn ein klares Problem angesprochen wird, was dann am Ende zur Lösung führt. Hier einige Anregungen, um optimale Überschriften für eine Landingpage zu erstellen.

  • Stelle eine brennende Frage.
  • Versprich klare Ergebnisse.
  • Gib eine Lösung für ein Problem an.
  • Nutze klare Zahlen.

2. Subheadline (Unterüberschrift)

Oftmals wird dieser Unterüberschrift nicht soviel Aufmerksamkeit geschenkt. Was sehr schade ist. Mit dieser Überschrift hast du mehr Raum, um den Besucher noch weiter –  neben der Headline – zum Ziel zu führen. Du kannst also die Aussage aus der Headline weiter erläutern und verstärken. Was konkret bedeutet das? Darauf solltest du achten:

  • Gib klare Antworten im Bezug zur Fragestellung der Headline.
  • Unterstreiche noch einmal die Vorteile, was für den Besucher sich ergeben kann.

3. Leadmagnet

Eine Landingpage zu erstellen, ohne damit ein klares Ziel zu verfolgen, ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Mittels eines Leadmagneten hast du eine wunderbare Möglichkeit, den Menschen, die noch kein Vertrauen zu dir haben, weil sie dich nicht kennen, wertvolle Inhalte über dich oder deine Dienstleistungen anzubieten. Der Vorteile ist auf beiden Seiten. Dein Webseitenbesucher erhält durch die Teilnahme an einem Webinar hochwertigen Content und du bekommst die Kontaktdaten und kannst mit dem Nutzer immer wieder in Interaktion treten, um ihm deine Inhalte und Angebot zu unterbreiten. Als Leadmagneten eignen sich besonder gut ebooks, Checklisten oder auch Webinare. Du solltest genau wissen, welche Art von Leadmagnet du auf der Seite anbieten willst, um deine Seite optimal für den jeweiligen Zweck aufbauen zu können.

4. Soziale Beweise

Du musst sicherstellen, dass dir die Menschen vertrauen können, wenn sie auf deine Landingpage kommen. Du musst also einen klaren Nachweis dafür liefern, dass du ein seriöser Anbieter bist und andere Menschen dich mögen. Das meinen wir mit sozialem Beweis. Wenn dir also sehr viele Menschen auf deinem Blog folgen, weil sie deinen Content sehr zu schätzen wissen, dann solltest du das auf deiner Landingpage mit den neuen Besuchern teilen und auch die ehrlichen Bewertungen auf dieser Seite implementieren. Die Webseitenbesucher werden der Einschätzung eines Anderen viel eher trauen, als nur auf deine Worte zu bauen, auch wenn sie diese Menschen nicht persönlich kennen.

5. Anmeldeformular

Das Anmeldeformular ist natürlich in sehr wichtiger  Bestandteil einer perfekten Landingapge. Weniger ist mehr. Was bedeutet das? Erfrage bitte nur Daten, die du wirklich von deinen Interessenten benötigst. In den meisten Fällen reicht die email Adresse und der Vorname. Diesen brauchst du allerdings auch nur, wenn du deine Interessenten später persönlich ansprechen möchtest, was ich dir absolut empfehle. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Bereitschaft ein Anmeldeformular auszufüllen sinkt, umso mehr Felder zur Abfrage da sind. Im Rahmen des Anmeldeformulars kannst du auch ein Bild des Leadmagneten integrieren.

6. Klare Handlungsaufforderung

Neben der Headline ist der klare Handlungsauftrag der wichtigste Teil auf deiner Landingpage. Du brauchst einen aussagekräftigen Call to Action. Meistens wirst du dafür einen Button verwenden. Achte bitte unbedingt darauf, den Nutzern auf dieser Schaltfläche klar zu sagen, was sie tun sollen!

4 Fehler, die du vermeiden solltest:

1. Mangelnde Zielgruppenfokussierung

Konzentriere dich klar auf deine Zielgruppe. Versuche es also nicht allen Menschen recht zu machen. Das gilt gleichermaßen für das Design und die Texte. Es wird immer ein Unterschied sein, ob du einen 18 jährigen Abiturienten ansprechen willst oder einen Arzt in den besten Jahren. Nehmen wir einmal an, dass beide das gleiche Ziel (Problem haben). Du bietest ein Webinar zum Thema „digitale Nomaden und finanzielle Freiheit an.“ Während der 18 jährige Abiturient vielleicht eher auf der Suche nach Informationen ist, wie er als Backpacker mit wenig Geld, in einem Jahr um die Welt reisen kann, ist der Arzt in den besten Jahren, vielleicht eher auf der Suche nach Informationen, wie er seinen Ruhestand vorverlegen kann. Gleiche Nische, aber unterschiedliche Zielgruppe. Spezialisiert du dich, kannst du deine Zielgruppe viel genauer ansprechen. Richte deine Landingpage klar auf deine Zielgruppe aus.

2. Fehlende Vertrauensnachweise

Was willst du mit deiner Landingpage wirklich erreichen? Mehr Vertrauen zu den Menschen aufbauen, die mit dir in Kontakt kommen. Vertrauen ist der Schlüssel zum Erfolg. Zu den absolut sinnvollen Vertrauenssteigernden Maßnahmen zählen.

  • Datenschutzversprechen im Anmeldeprozess
  • soziale Beweise
  • Vertrauenssigel (Shop)

3. Nicht optimiert für Smartphone & Co

Ein weiterer Fehler ist, dass die Landingage nicht für die Ansicht auf mobilen Geräten optimiert ist. Mehr als 50% werden deine Landingpage auf ihrem Smartphone sehen. Achte bitte darauf, dass die Landingpage für diese Geräte optimiert ist und dass auch alle Prozesse funktionieren.

4. übertriebene Werbeversprechen

Achte darauf, dass du nicht wie ein Marktschreier klingst. Du empfiehlst gute Dienstleistungen und Produkte. Du musst niemanden zu etwas nötigen, wozu er eben unter Umständen im Moment noch keine Verwendung für sich sieht.

Paar Laptop Sofa

Fazit: 6 praktische Tipps zum Aufbau der perfekten Optin Landingpage

Schau dir diesen Artikel immer wieder an. Es ist sehr wichtig, dass du deine Landingpage an diesen Punkte ausrichtest. Wenn du diese Tipps beherzigst und die aufgeführten Fehler nicht machst, dann wirst du langfristig gesehen, eine sehr stark konvertierende Landingpage haben, die dir Leads generiert und für mehr Umsatz sorgt.

Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Meist haben wir nur wenige Sekunden, um einen guten oder bleibenden Eindruck auf unserer Landingpage zu hinterlassen. Es ist erwiesen, dass Menschen bereits nach einer sehr kurzen Zeitspanne entscheiden (8 Sekunden),

Alle Online Marketer sind sich einig, dass der Schlüssel zum Erfolg die Conversion ist. Umso mehr Menschen auf deine Schaltflächen (Button) klicken, „Abonniere jetzt meinen Kanal“ oder „Jetzt kaufen“, dann bedeutet dies,

Ein Bild sagt mehr als tausende Worte. Diese Ausspruch ist allgemein bekannt. Bilder rufen Emotionen und Gefühle hervor und diese können sehr gut das gesagte deines Blogbeitrages in visueller Hinsicht unterstützen.

*Bitte beachte, dass es sich bei dieser Webseite um eine reine Werbeseite und nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online – Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst du  erst in dem jeweiligen Online – Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.